Das Projekt wird gefördert im Rahmen der Bundesinitiative 'Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft'. Entwickelt wurde das Programm vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gemeinsam mit der BDA und dem DGB. Das Programm wird finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Sie befinden sich hier > Partnerinnen

Partnerinnen
Auf Frauen bauen. Ingenieurinnen fördern – Betriebe sichern

AUF FRAUEN BAUEN war ein gemeinsames Projekt von Frau & Beruf im Kreis Warendorf, FrauenForum e.V. Münster und der Ingenieurkammer Bau NRW.

Ingenieurkammer Bau NRW
Die Ingenieurkammer Bau wurde 1994 als Körperschaft des öffentlichen Rechts gegründet. Ihre Aufgabe ist es u.a., die berufspolitischen Interessen der im Bauwesen tätigen Ingenieure und Ingenieurinnen zu vertreten. Die IK Bau NRW vertritt ca. 10.000 Mitglieder und ist damit die mitgliederstärkste Landeskammer der Branche.

"Wir wissen, dass die Zahl der Absolventen kurz- und mittelfristig nicht ausreicht, um den aktuellen Bedarf an Bauingenieuren in den Büros und Unternehmen zu decken. Aber wir wissen auch, dass es in den Betrieben ein enormes Potenzial gibt, das stärker aktiviert werden kann. Vor dieser Aufgabe stehen die Ingenieurbüros, mit dem Projekt AUF FRAUEN BAUEN unterstützen wir sie gerne dabei."
Dr.-Ing. Heinrich Bökamp, Präsident der Ingenieurkammer Bau NRW und Inhaber des Ingenieurbüros Thomas & Bökamp

Frau & Beruf im Kreis Warendorf
Der VFFE e.V., Verein zur Förderung der FrauenErwerbstätigkeit im Kreis Warendorf, wurde 1995 gegründet und engagiert sich für das Thema Frau & Beruf in der Region. Der Verein setzt sich für bessere Chancen von Frauen im Beruf ein, er bietet Information, Beratung und Seminare für Wiedereinsteigerinnen und Gründerinnen und ist Initiator der drei aktiven Unternehmerinnenenetzwerke im Kreis Warendorf.

"Die Herausforderung des Projekts AUF FRAUEN BAUEN liegt in der Arbeit mit beiden Zielgruppen – den Betrieben und den Frauen. Unternehmen, die offen für Frauen sind, gewinnen im Wettbewerb. Frauen, die sich vernetzen und ihre Zukunft planen, profitieren langfristig."
Marithres van Bürk-Opahle, Frau & Beruf

FrauenForum Münster e.V.
Der Verein FrauenForum e.V. wurde 1987 in Münster gegründet. Er ist Träger der Kontakt- und Informationsstelle Frauen & Beruf und zahlreicher Projekte mit den Schwerpunkten Erwerbstätigkeit, berufliche Orientierung, Wiedereinstieg, Unternehmensgründung sowie betriebliche Frauenförderung. Projektentwicklung, Beratung, Qualifizierung sowie Strukturpolitik gehören zu den Kernaufgaben des Vereins.

"Wir freuen uns, dass wir im Projekt AUF FRAUEN BAUEN unsere langjährigen Erfahrungen in der Begleitung von Frauen in beruflichen Veränderungsprozessen, von Berufsrückkehrerinnen und Gründerinnen für eine technische Branche bündeln können."
Gerlinde Amsbeck, FrauenForum

"Mit der Ingenieurkammer Bau NRW haben wir einen Partner gefunden, der unser Ziel, Frauen in beruflichen Veränderungsprozessen zu begleiten und zu fördern, aktiv unterstützt. So können wir Kompetenzen und Perspektiven bündeln und gemeinsam auf den akuten Fachkräftebedarf der Branche reagieren."
Uta Armbrust, FrauenForum